Drucken

Qualität ist nicht Alles, aber nur das Nichts ist ohne Qualität!

Qualitätsmanagement ist für uns nicht nur die Erfüllung einer wie auch immer benannten Norm oder eines vorgegebenen Standard, sondern wesentlich ein Hilfsmittel um Unternehmen und Organisationen stabiler, schlagfähiger und handlungskompetenter zu gestalten. Es stellt sicher, dass die Anforderungen an Produkte und Dienstleistungen im Umfeld der Erzeugung, Erbringung, Nutzung und auch der Nachsorge derart gestaltet und erreicht sind, dass maximaler Nutzen für alle davon betroffenen Umfeldbereiche bei minimaler Beeinträchtigung der Umfeldfaktoren eintritt. Eine optimale und realistische Übereinstimmung zwischen Erwartung und Ergebnis steht hierbei im Vordergrund.

 

a_QMS_history QMS_TQM
Historischer – Qualitätsnegierender Ansatz.
“Hohe Qualitätsansprüche und überzogenes Qualitätsmanagement verlängern Produktionszeiten und steigern die Kosten”
Moderner Qualitätsfördernder Ansatz
Durchdachtes Qualitätsmanagement steigert die Produktivität, vermeidet Nacharbeit, Verschwendung und Schrottveredelung, senkt also Produktionszeit und Kosten!

Dem historisch immer noch vorhandene Denkansatz, dass Ansprüche an das Qualitätsmanagement den Zeitbedarf und die Kosten in der Organisation nach oben treiben und zudem die Produktivität senken widersprechen wir dahin gehend, dass wir mittels Integraler Planung von Ergebnis (=Leistung), Kosten und Zeit mit den angemessenen Werkzeugen eine maximierte, den Kapazitäten entsprechende, effektive und effiziente Produktivität erreichen. Wesentlich dabei ist das kontinuierliche Bestreben nach Vereinfachung.

Mit den nachfolgenden Überlegungen nähern wir uns systematisch einem für unsere Kunden befriedigenden Ergebnis. In dessen Vordergrund steht nicht der normative (gesetzliche) Zwang sondern die Entwicklung eines Führungs- und Zielsystems, welches den Mitarbeitern des Unternehmens die Gewissheit gibt an den richtigen Dingen zum gemeinsamen Nutzen zu arbeiten.

Die Identifikation der ERGEBNISSE die es zu planen, zu bewerten und zu sichern gilt:QM

  • Welche Ergebnisse sind gefordert, gewünscht, geplant?
  • Werden diese erreicht und mit welcher Qualität?
  • Welche Kriterien für de Ergebnisqualität gibt es und was geschieht bei Abweichungen?
  • Wo(durch) entstehen erhaltenswerte (Mehr)werte und (un)wirksame Ergebnisse?
  • Welche Indikatoren Entscheiden über gut / schlecht?

Keine verÄnderung ohne Sicherung der Substanz.

  • Was wird bisher wie, von wem und womit gemacht?
  • Ist das, was und wie es getan wird, im Moment unseres Arbeitsbeginnes :Wodurch lässt sich das bisherige messen, fassen?
    • (zufällig) erfolgreich?
    • (jederzeit) beherrscht?
    • (umfassend) dokumentiert?
    • (wirksam) organisiert?
    • (zu starr) verankert ?
  • Welche Rolle spielt dabei eine einzelne Perron, eine Organisation oder ein einzelnes Produkt resp. besonderes Know-how.
  • Was hat bisher den (miß)Erfolg ausgemacht
  • Was hindert die Organisation daran sich im Sinne der Qm zu verbessern ?
  • Welche Ängste / bedenke bestehen, gegenüber der Umsetzung des QM Gedankens in ein System?
  • Was erwartet Sich die Organisation von der Etablierung eines QM Systems

Verstehen der Wechselwirkung relevanter PROZESSE. Diese beschreiben und nachhaltig leben.

  • Welche Prozesse sind vorhanden?
  • Wie wirken diese auf dem Weg zwischen Kunde(Bedarf) und Kunde(Lieferung) zusammen und welchen Output liefern sie?
  • Wie werden diese Prozesse angewendet, gelebt, gepflegt und verbessert?

 

Die VERBESSERUNG als beherrschte VerÄnderung eines Ausgangszustandes hin zu einem  anforderungskonformen Endzustand verstehen und gemeinsam gestalten.

Dies geschieht vorrangig als kontinuierlicher Verbesserungsprozess in Form des Demming (=PDCA) Zyklusses.

  • Plan:QM_PDCA
    Definition von Vorgaben an Ausgangsbedingungen, Prozess und Ergebnis
  • Do:
    Umsetzung der Planung mit gegebenen, geeigneten Mitteln
  • Check:
    Überprüfung von (Teil)Ergebnissen auf Übereinstimmung UND Abweichung
  • (Re)Act:
    Systematische Anpassung und oder konsequente Einhaltung von Plan und / oder Prozess innerhalb definierter  Grenzen um ein annehmbares Ergebnis zu erreichen und kontinuierlich sicherzustelle.